blog.atwork.at

news and infos about microsoft, technology, cloud and more

Microsoft Project: Leistungssteuerung - Ändern von Ressourcenzuordnungen

Neben den Vorgangsarten beeinflusst auch die Einstellung für Leistungsgesteuert das Verhalten von Project, wenn Sie die Anzahl der zugeordneten Ressourcen zu einem Vorgang ändern.

Bei leistungsgesteuerten Vorgängen behält Project für die gesamte Arbeit für den Vorgang den aktuellen Wert bei, unabhängig davon, wie viele Ressourcen dem Vorgang zugeordnet sind.  Leistungsgesteuert bedeutet, dass Project für den Vorgang den Wert für Arbeit nicht verändert. Der aktuelle Wert für Arbeit wird bei der der Änderung von zugeordneten Ressourcen zu einem Vorgang aufgeteilt. Wenn leistungsgesteuert deaktiviert ist, wird die vorhandene Arbeit nicht aufgeteilt, sondern die Arbeit gemäß der Zuordnungseinheiten der neu zugeordneten Ressource erhöht. In den aktuellen Versionen von Project ist diese Option im Standard deaktiviert. Sie finden die Einstellung zur Leistungssteuerung unter anderem im Dialogfenster Informationen zum Vorgang auf der Registerkarte Erweitert. Das Feld steht auch als Spalte zum Einfügen in Gantt-Ansichten zur Verfügung.

Für die Vorgangsart Feste Arbeit ist die Leistungsteuerung immer aktiviert: Wenn die Arbeit der feste Faktor ist, wird die Arbeit bei der Änderung von Ressourcenzuordnungen immer zwischen den Ressourcen aufgeteilt.

image_thumb1

Im Folgenden sehen Sie ein Beispiel für alle Kombinationsmöglichkeiten für Vorgangsart und leistungsgesteuert. Da sich die Einstellung für Leistungsgesteuert nur bei einer Änderung von Ressourcenzuordnungen auswirkt, ist allen Vorgängen bereits eine Ressource zugeordnet.

Nicht leistungsgesteuert (Standardeinstellung)

  • Vorgangsart Feste Arbeit - diese Kombination ist per Definition nicht möglich
  • Vorgangsart Feste Einheiten
    Die zweite Ressource wird für die gesamte Dauer des Vorgangs mit den Standardeinheiten zugeordnet. Die zweite Ressource bringt hier die "eigene Arbeit" mit, so dass sich der Wert für Arbeit für den Vorgang verdoppelt, die Dauer jedoch unverändert bleibt.
    image
  • Vorgangsart Feste Dauer
    Die zweite Ressource wird für die gesamte Dauer des Vorgangs mit den Standardeinheiten zugeordnet. Die zweite Ressource bringt hier die "eigene Arbeit" mit, so dass sich auch in diesem Fall der Wert für Arbeit für den Vorgang verdoppelt, die Dauer jedoch unverändert bleibt.
    image

Leistungsgesteuert

  • Vorgangsart Feste Arbeit
    Die Vorgangsart Feste Arbeit impliziert die Einstellung Leistungsgesteuert, so dass die vorhandene Arbeit für den Vorgang auf die beiden Ressourcen aufgeteilt wird. Damit verkürzt sich die Dauer auf die Hälfte.
    image
  • Vorgangsart Feste Einheiten
    Die Vorgangsart Feste Einheiten in Verbindung mit leistungsgesteuert bedingt hier, dass die vorhandene Arbeit für den Vorgang auf die beiden Ressourcen aufgeteilt wird. Da die Einheiten aufgrund der Vorgangsart Feste Einheiten unverändert bleiben, verkürzt sich die Dauer auf die Hälfte.
    image
  • Vorgangsart Feste Dauer
    Mit der Vorgangsart Feste Dauer darf die Dauer nicht verändert werden, durch die Leistungsteuerung wird die vorhandene Arbeit auf die Ressourcen aufgeteilt. Damit ergibt sich, dass beide Ressourcen jeweils zu 50% während der Gesamtdauer des Vorgangs daran arbeiten.
    image

(Bedenken Sie, dass ab der Version 2010 in diesem Fall die 50% nicht mehr im Dialogfenster Ressourcen zuordnen und in der Gantt-Ansicht angezeigt werden, siehe auch Zuordnungseinheiten in Project ab Version 2010)

Weitere Informationen zur Leistungssteuerung finden Sie auch unter Leistungsgesteuert (Vorgangsfeld) und Ändern der Einstellung "Leistungsgesteuert" für Vorgangsarten.

Loading